Moving Along

Deutsche Version (scroll down for English)

Ich finde mich in Warten Phase. 

Letzen Donnerstag hatte ich ein sehr ermutigtes Gespräch mit meiner Freundin Anne. Anne kommt aus Florida und Gott hat sie auch nach Deutschland(namentlich Hamburg) gerufen. Es war schön mit jemandem zu sprechen, die genau weißt, was ich meine. Sie hat mir ein paar gute Tipps gegeben und sie hatte mich wirklich ermutigt. Was sie mir gesagt hat, hat mich angesprochen und erinnert mich daran, warum ich in Deutschland bin. Es ist einfach in dem Alltagsleben verfangen sein und man vergisst sein Hauptziel. Weiter damit ist es immer noch schwer Freunde zu finden. Aber ich weiß, es braucht Zeit und es ist wirklich nicht so schlimm. Wie Anne hat gesagt, es gibt mir mehr Zeit mit Gott zu verbringen. 

Ich denke, ein Durchbruch ist auf dem Vormarsch. Dieses Wochenende fahre ich wieder nach Hamburg für meine erste Hilfeleistung für Frauen, die Prostituierten sind. Ferner habe ich eine Mentorin gefunden. Weiterhin hab ich nur ein und halb Monat bis ich bin fertig mit meinem Studium in Rostock.

Helfen bei der Otto Lilienthal Schule geht auch gut. Die Lehrerinnen sind ganz froh, dass ich da bin und ich tue es sehr gerne. 

Sara und ich haben angefangen, unsere Europa Tour vorzuhaben. Wir haben unsere Paris Hostel schon gebucht! Wir werden in August nach Paris, Calais (Frankreich), London und Amsterdam reisen. Ich freue mich schon darauf! Und natürlich reise ich am Ende des Julis mit der ganzen Familien nach Teneriffa. 

Langsam aber sicher lerne ich mehr und mehr über mich selbst und die Deutschen. Es gibt nur kleine Unterschiede zwischen Deutschland und Amerika. Also gibt es viele Unterschiede aber sie sind ganz kleine im Vergleich zu China oder Indien. Aber ich bemerke sie schon. 

Also poste ich meine Bilder von meiner ersten Reisen nach Hamburg. Ich habe meine Freundin Tabea besucht, die ich nur eine Woche vorher kennengelernt hab. Es war eine ja schöne Zeit. 

Gebetsanliegen 

Hamburg - dass ich von dem Heiligen Geist gefühlt bin

Weisheit mit meinen Finanzen 

Freundschaften 

Erfolg an der Uni 

English Version

I find myself right now in a waiting period. 

Last Thursday I had a very encouraging conversation with my friend Anne. Anne's from Florida and God called her to Germany (Hamburg specifically) too. It was nice to speak with someone who knows exactly what I mean and what I'm going through. She gave me a couple tips and really encouraged me. Her words truly spoke to me and reminded me of why I'm in Germany. It's easy to get caught up in school work and forget one's goal. In addition to that it's still difficult for me to find friends. However, having few friends could be a blessing. Like Anne told me, it gives me more time to spend with God. 

I think a breakthrough is on the rise. This weekend, I'm going back to Hamburg for my first outreach for women working on the streets. Also, I found a mentor and have only one month and a half until I'm done with my studies in Rostock. 

Helping at the Otto Lilienthal School (equivalent to a middle school) is going really well. The teachers are very happy that I'm there and I really enjoy doing it! I just come in twice a week to English lessons and help the students with their assignments or with their conversational skills. 

Sara, my host sister, and I began to plan our Europe trip. We will travel to Paris, Calais (France), London, and Amsterdam in August. Our hostel in Paris is already booked! Beforehand we'll be going with the whole family to Tenerife, Spain at the end of July and stay there for two weeks. Then we will fly to Paris, stay there a few days and then continue on by bus to the other cities. 

Slowly but surely, I'm learning more and more about myself and the German people. There are only little differences between Germany and America. For example, Germans care less about safety. They might even consider Americans to be obsessed with safety. Children about the age of seven can use the public transportation system by themselves. Germans aren't paranoid about someone stealing their possessions. Gun violence in Germany is very rare compared to the States. That isn't to say there is zero violence, but Germany is more safe than America. 

Below you will find my pictures from my first trip to Hamburg. I visited my friend Tabea, who ended up introducing me to Anne. 

Prayer Requests 

Hamburg Outreach - that I'm filled with the Holy Spirit

Wisdom with my finances

Friendships

Success in my studies